BRUSTKREBS.LINK
BRUSTKREBS.LINK

Kündigungsschutz

Prinzipiell kann sowohl der Arbeitgeber als auch der Arbeitnehmer während eines Krankenstandes eine Kündigung aussprechen - außer der Kollektivvertrag, die Betriebsvereinbarung oder der Arbeitsvertrag schließen dies ausdrücklich aus.

Wenn Sie nicht sicher sind, sprechen Sie mit Ihrem Betriebsrat und/oder Ihrer Gewerkschaft.

 

§ 3 BEinstG Behinderung

Behinderung im Sinne des Bundesgesetzes ist die Auswirkung einer nicht nur vorübergehenden körperlichen, geistigen oder psychischen Funktionsbeeinträchtigung oder Beeinträchtigung der Sinnesfunktionen, die geeignet ist, die Teilhabe am Arbeitsleben zu erschweren. Als nicht nur vorübergehend gilt ein Zeitraum von mehr als voraussichtlich sechs Monaten.

http://www.jusline.at/3_Behinderung_BEinstG.html

 

Wenn die Krebserkrankung zu einer Behinderung im Sinne der Regelungen des Diskriminierungsverbotes nach dem Behinderteneinstellungsgesetz führt, darf der Arbeitnehmer nicht aufgrund der diagnostizierten Krebserkrankung benachteiligt bzw. gekündigt werden. Die Kündigung kann in diesem Fall angefochten werden.

 

Weitere Informationen zum Thema Behinderteneinstellungsgesetz unter dem Rechtsinformationssystem des Bundeskanzleramts:

http://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=20004228&ShowPrintPreview=True

 

 

 

 

Mit freundlicher Unterstützung von:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FOCUS PATIENT Ltd.